Skip to main content

Wer wird Sieger des 24 Stunden Rennens in Le Mans?

Am Samstag den 17. Juni ist es wieder soweit und die Motorsportfans dürfen sich auf das 85. 24 Stunden Rennen von Le Mans freuen. Das Rennen startet um 15:00 Uhr und es wird ein erbitterter Kampf zwischen dem Titelverteidiger Porsche und dem Rivalen Toyota geben. Denn die beiden Konkurrenten haben noch eine Rechnung zu begleichen.

Ein paar Infos zur Rennstrecke

  • Rennstart: Samstag 17. Juni 2017 um 15:00 Uhr (UTZ+1)
  • Rennstrecke: Circuit de la Sarthe
  • Ort: Le Mans, Département Sarthe, Pays de la Loire (Frankreich)
  • Streckenart: Rennstrecke mit 38 Kurven, teilpermanent
  • Betreiber: Automobile Club de l'Ouest (ACO)
  • Eröffnung: 1923
  • Streckenlänge: 13.629 km
  • Schnellste Runde: André Lotterer / Audi R18 e-tron quattro / Rundenzeit: 3:17.475 / Jahr 2015
  • Schnellste Qualifikationsrunde: Neel Jani / Porsche 919 / Rundenzeit: 3:16,887 / Jahr 2015
  • Erfolgreichste Hersteller: Audi siegte 13x und Porsche 18x.

Die Geschichte

Alles begann im Jahr 1923, als am 26. Mai das erste 24 Stunden Rennen von Le Mans gestartet wurde. Bis zum Jahre 1980 waren die Rennwagen mit zwei Fahren besetzt, das dann auf drei Fahrer geändert wurde. Spektakulär war der im Jahre 1925 eingeführte Le Mans Start, bei dem die Rennfahrer erst quer durch die Boxengasse zu ihren Fahrzeugen rennen mussten. Diese Startmethode löste im Jahre 1969 große Diskussionen aus, weil der Sicherheitsgurt eingeführt wurde. Daraufhin wurde bis zum Jahr 1970 ein stehender Start mit angeschnallten Fahrern durchgeführt. Die dritte und letze Änderung erfolgte ein Jahr später und seit dem wird nur noch fliegend gestartet. Fliegender Start bedeutet, dass zuerst eine Runde gefahren wird und wenn man dann über die Ziellinie fährt, beginnt das Rennen. Ursprünglich haben die Autohersteller beim 24 Stunden Rennen die Zuverlässigkeit ihrer Fahrzeuge getestet. Mit der ständigen Verbesserung der Fahrzeuge stiegen auch die Höchstgeschwindigkeiten, weshalb der Betreiber der Strecke für etwas mehr Sicherheit sorgen musste. Dafür baute man Schikanen ein, mit denen die Fahrer bis heute gezwungen werden, an diesen Stellen langsamer zu fahren.

Wer wird am Ende das Rennen gewinnen?

Die letzten beiden 24 Stunden Rennen in Le Mans gewann Porsche und diese stellen mit Toyota die Favoriten des diesjährigen Rennens da. Audi hat sich letztes Jahr aus dem Rennsport zurückgezogen, was mitunter auch an dem Abgasskandal von Volkswagen lag. Audi ist neben Porsche und Toyota einer der drei großen Favoriten gewesen und konnten sich insgesamt 13x den Titel holen. Das diesjährige Rennen könnte eine Überraschung hervorbringen, denn Toyota hat noch eine Rechnung mit Porsche offen. Beim letzten Rennen führte der Toyota von Lapierre, Buemi, Davidson und auf der Zielgeraden kam er zum Stehen. Nicht weil sie das Rennen gewonnen hatten, sondern weil der Rennwagen einen Motorschaden erlitt. Hätte Toyota gewonnen, währe das eine große Sensation gewesen.

Die Quoten von Bet at Home zum rennen:

  • Lapierre, Buemi, Davidson / Toyota / Quote = 2.70
  • Sarrazin, Conway, Kobayashi / Toyota / Quote = 3.50
  • Lopez, Lapierre, Kunimoto / Toyota / Quote = 7.00
  • Tandy, Jani, Lotterer / Porsche / Quote = 5.00
  • Hartley, Bernhard, Bamber / Porsche / Quote = 5.00
  • Beche, Piquet, Hansson / Oreca / Quote = 50.00
  • Gutierrez, Rojas, Hirakawa / Oreca / Quote = 50.00
  • Rosenqvist, Hedman, Hanley / Oreca / Quote = 50.00
  • Zollinger, Lafargue, Lafargue / Ligier / Quote = 50.00
  • Bonanomi, Webb, Kraihammer / Enso CLM / Quote = 65.00

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.